20.3.18

zimtkringel — vegan & famos









geradlinigkeit struktur ordnung | so rar hier und jetzt wie schön und gut | vielmehr verläuft es in kringeln | das leben | auch schön auch gut || und in jedem fall lieber mit zimtzucker


wann immer zimtiges meinen weg kreuzt,
überfällt mich sofortige lust darauf.
gekippt mit der hefeschwere des ersten
bissens in die entbehrlichkeit.
aber die! zimtdilemma, adieu.




zimtkringel
{vegan / nussfrei / sojafrei}


400 gramm dinkelmehl (type 700, universal) mit 1 packung trockenhefe60 gramm rohrohrzucker sowie etwas salz, zimt & kardamom vermengen. 180 milliliter lauwarmen haferdrink und 80 gramm weiche margarine hinzufügen und zu einem glatten teig verkneten. an einem warmen ort rund 1 1/2 stunden zugedeckt gehen lassen. danach in 12 gleich große teile teilen und jeweils ca. 2 handteller groß ausrollen. jedes teigstück mit etwa 1 teelöffel veganer margarine (insgesamt werden ca. 50 gramm vegane margarine benötigt) bestreichen und mit einem esslöffel zimt-zucker-mischung (100 gramm rohrohrzucker & 1 gehäufter teelöffel zimt) bestreuen. zu kringeln formen {anleitung z.b. hier}, auf ein mit backpapier ausgelegtes blech setzen und mit einem geschirrtuch zugedeckt etwa 45 minuten rasten lassen. mit hafermilch bestreichen und ca. 17 minuten im auf 170° c vorheizten backrohr goldgelb backen.



schön und gut eben.

15.1.18

— 6 —



mein kind.
du.
meine liebe.

danke, dass du da bist.

11.1.18

smooth




manche dinge sind
genau richtig

unerwartet
rund
smooth

der

::

karottenkuchen
{vegan / nussfrei / sojafrei}


200 gramm dinkelmehl mit knapp 1/2 packung weinsteinbackpulver, 1/4 teelöffel muskat sowie je 1 teelöffel salz & zimt vermengen. in einer größeren schüssel 100 milliliter rapsöl, 90 gramm apfelmus, 60 milliliter haferdrink, 2 teelöffel frisch geriebenen ingwer, 80 gramm zucker (oder andere süße) und 1/2 teelöffel vanille miteinander verrühren. die mehlmischung unterrühren. 220 gramm karotten fein reiben und hinzufügen. den teig in eine mit backpapier ausgekleidete kastenform gießen und mit sesam bestreuen. bei 160° celsius eine gute stunde lang backen (stäbchenprobe).


o — m — g

{das rezept stammt - so ähnlich - aus dem zeitmagazin /
eine liebste freundin hat es mir geschickt *}

´`

auch so etwas ::

knacksende unterwasserruhe

ersatzweise
kopfhörerminuten

{von transformers weiß ich nichts 
& das bild irritiert mich /
aber dieser klang}



hoffentlich bald wieder mehr hier
und öfter

— santé!