29.12.15

rund





so holprig +
arg gewesen das
sich neigende jahr
rund soll es werden
das neue wünsche
ich mir dir euch
uns allen


ephemere ingredienz/i/en womöglich u.a.

・・

zuversichtsfroh
für nach weihnachten gut


ineins :: hemd bluse kleid
leger chic
in schwarz natürlich


kaschmirhosenhimmel auf japanisch


keramik als pupillenbett
lucie rie
so gut


im tortenformkreis
umwerfend deliziöser



eingaumgedankliche löffelinspirationen
yuichi takemata



ein vorab-augapfelwurf auf dieses famose schrift-projekt von ellmer stefan
(beginnmerkflüstern :: 4.1.!)


weiter im knausgårdlektürereigen
eindeutig gute titelreihenfolge


zum rübertanzen und -klatschen ins neue runde
musik, titelgemäß uneckig



landet gut dort


23.12.15

*




we don't see things as they are,
we see them as we are.

(anaïs nin)



in diesem sinne
wir sehen uns

*

gute rauhnächte
euch
und sterngold






20.12.15

necessaire



▽▷

kulturtäschchen, toilettetasche etc.
definitiv notwendig. necessaire. 

vergesse ich viel zu oft, die bezeichnung.
sollte ich wortschatzaktivieren.

aus einem lederrest, 37 x 52 cm,
raue seite außen, zweckmäßig ungefüttert.
liebstes detail :: keine bodennaht.
reißverschluss rein, seiten zusammen, ecken abgenäht.

da gehen sie alle locker rein,

17.12.15

dodleinfach & mondän









anschlagen – glatt rechts stricken – abketten – zusammennähen
c'est tout

genau die richtige nadlerei für lange winterarbende

der allereinfachste pulli, den ich je gestrickt habe
(& bestimmt auch stricklos möglich | nähbar aus dehnbarem material)

konkret (maße nach belieben anpassbar) :: ein 52 cm breites und 145 cm langes rechteck stricken
an den beiden schmäleren enden zum schlauch zusammennähen
mit der naht als bruch auflegen
öffnungen oben :: links 40 cm, rechts 13 cm – den teil dazwischen zusammennähen
öffnungen unten wie oben, nur seitenverkehrt :: links 13 cm, rechts 40 cm

will heißen
(nähte blau markiert)


einzige kleine denkchallenge
das hineinschlüpfen

wenn geschafft
hat er was mondänes




verlinkt mit :: RUMS

16.12.15

doch noch kekse



*

man glaubt es kaum
unterm weihnachtsbaum

hab ich doch wirklich kekse gebacken
ausstecherlos – gelöffelt, gekugelt, getalert
drei verschiedene sorten noch dazu
oder fast
der grundteig ist ein und derselbe
und dann wird variiert

nach diesem rezept

kann ich sehr empfehlen für keksessfreund(inn)e(n) mit übermächtigem ~backschweinehund



11.12.15

irgendwie sehnsucht








*

eigentlich bin ich ja froh über das unwinterliche wetter
zugleich hab ich aber irgendwie sehnsucht nach ein paar schneeflocken


*

da wären dann die veganen stiefel genau richtig
die haben etwas
finde ich einfach cool
dass sie aus recycling-material sind, sowieso, aber auch ihr aussehen

+

wenn ich nämlich etwas nicht gern stricke, 
dann sind das fingerhandschuhe

*

für drinnen dann bitte eine solche decke
mit ihrem leinenanteil sollte die uninteressant für motten sein,
wie ich mittlerweile dank gabi weiß

+

dazu der langsame erzählrhythmus von karl ove knausgård
[zweihundert seiten »sterben«-lektüre erst; bislang mag ichs sehr]

+



*

am haubenstrickmuster feile ich gerade
in erwachsenengröße
da brauch ich vielleicht probestrickerinnen
gäbs da wen, der wollen würde?

*

daneben hockt das füchslein und wünscht sich ein jojo
kann ich verstehen

*

notiert für wenn irgendwann die hände wieder einmal frei sind
::

*

versatzstücke für einen genius loci
andere im feinen gleichnamigen projekt von anastasia savinova

*

in ein neues zuhause flattert das schöne paar
in zwei eigentlich
zu stefanie seltner und zu micha | grain de sel
schön

*

bei aller heimeligkeit nicht vergessen,
welch glück ein zuhause überhaupt ist

encore une fois :: helfen mit refugee relief cards von WSAKE

*

so weit
so so
kommkomm, 
lieber sno
[w]




10.12.15

il grande favorito




fertig ist er. einer, der seinen namen verdient. zu befürchten steht, dass das auch die motten so sehen. deswegen trage ich ihn sicherheitshalber durchgehend. unruhe mögen die ja nicht so. und ich tüftle an einer speziellen mottenklatsche. mit eingebauter fusselentfernerfunktion. nach ein paar tragetagen haben sich nämlich die ersten schon gebildet. die wolle ansonsten famos, beeindruckend temperaturregulierend, kuschelweich und durch und durch unjuckend; ärmelloses shirt darunter funktioniert tadellos.

strickmuster :: il grande favorito
wolle :: drops alpaca & drops alpaca silk brushed*
nadelstärke :: 6 und 7

* zweifädig gestrickt; verbrauch für die zweitkleinste größe (die kleinste hätte locker gereicht, er schlabbert schon ziemlich) :: etwas mehr als 4 knäuel von der alpaca und etwas mehr als 5 knäuel von der alpaca silk brushed.

RUMS-premiere für mich. passend auch. wenn diese gefräßigen viecher glauben, sie dürfen daran jausnen, dann rummst es wirklich.

p.s. :: wer noch ein zahnöl-zahnbürsten-paar gewinnen möchte – ich lose am wochenende aus.


8.12.15

dattelbutter | vegan




*

je mehr kerzenleuchten auf dem adventkranz, desto begnadeter ich dattelesserisch.
[die pralinen gerade kürzlich bei mama im sesammantel verkostet – gaumenfrohsinn stiftende variante.]
also wieder datteln. wieder schnell. diesmal für aufs brot.

*

300 gramm entsteinte datteln gemeinsam mit 2 teelöffeln frischem zitronensaft und je einem viertel teelöffel zimt, galgant, kardamom, muskat & vanille (oderoderoder oder und) in einen topf geben und zu zwei drittel/n (wieder so ein schönes grammatik-thema) mit wasser bedecken. zum kochen bringen und bei reduzierter temperatur deckellos 10 bis 20 minuten köcheln lassen, bis eine feste masse entstanden ist. mit dem zauberstab pürieren und in ein einmachglas füllen. danach in den bauch. (einmachglasphase hunger-/gusto-bedingt auslassbar.)



was frischbrotnot lehrt :: geschmacksknospenbegeisterndst auch auf dem ikea-kardamom-zwieback.




5.12.15

badezimmerliaison + giveaway





*

manchmal passiert es und es finden sich zwei.
zwei, die so richtig gut zueinander passen.

*

mein badezimmer habe ich bislang nicht als hotspot für solche bekanntschaften wahrgenommen. was sich dort an kosmetika tummelt, ist einander ja durch und durch vertraut. immerhin kommen die herrschaften allesamt aus bestem ringana-hause. und sie teilen alle die gleiche formidable gesinnung :: biologisch, umweltfreundlich, vegan, nachhaltig steht auf ihrer eintrittskarte. [marginalie :: ringana hat kürzlich erst den österreichischen klimaschutzpreis gewonnen. hier gibts ein kleines filmchen dazu.]

die einzigen, die sich daran bislang überhaupt nicht gehalten haben, sind die zahnbürsten. aber jetzt hat sich da doch glatt eine gefunden, die sich ganz formidabel in die grüne runde fügt – und sogleich meinem allmorgendlichen begleiter, dem heiß geliebten ringana-zahnöl, schöne augen gemacht :: die hydrophil-zahnbürste mit bambus-griff und bio-kunststoff-borsten ist wasserneutral produziert und biologisch vollständig aubbaubar (hier alle fakten auf einen blick).

*

ein ideales paar, die beiden. zahnöl froh, beißerchen froh, ulma froh.




weil frohheit eine ist, die ganz eintrittskartenlos jederzeit in jedes badezimmer einziehen dürfen sollte, und überdies umso besser ist, bei je mehr menschen sie zu gast ist, möchte ich zweien von euch ein stückchen von ihr schenken. in form je einer hydrophil-zahnbürste und eines ringana-zahnöls in reisegröße. einfach unterhalb einen kommentar hinterlassen.


und im übrigen finde ich ja, dass das feine pärchen ein ganz grandioses weihnachtsgeschenk ist ::

* die zahnbürste gibts für € 3,90 im variablen ökodruckfarben-kleid im hydrophil-shop zu bestellen.

* das zahnöl mit kaltgepresstem bio-sesamöl, javanischer gelbwurz und pflegenden und erfrischenden ätherischen ölen kommt für € 11,80 direkt aus dem rührwerk ins neue zuhause – bestellbar hier.


p.s.: im ringana-adventkalender gibt es bis weihnachten jeden tag ein anderes produkt um –20 %.

:::

ich danke hydrophil fürs zurverfügungstellen einer kleinen zahnbürstenfamilie.

darüber hinaus handelt es sich hierbei nicht um einen gesponserten post im herkömmlichen sinne; ich bekomme nichts dafür, dass ich das hier schreibe. aber ich freue mich natürlich, wenn ihr im falle einer bestellung bei ringana, bei der frage danach, wo ihr von ringana erfahren habt, meinen namen (ulrike krawagna) angebt. warum und wieso das ganze, könnt ihr da nachlesen. 

bei fragen genügt ein klick auf das brieflein in der sidebar links, ihr wisst ja bescheid.

p.s.: selbst nicht facebookerin habe ich hier noch einen hinweis für alle diesbezüglich bewanderten :: fürs ebendortige ringanaliken erhält man einen € 5.00-ringana-gutschein, den man bei einer bestellung im shop einlösen kann.



3.12.15

über mich



... und über eine handvoll andere dinge plaudere ich heute bei andrea | holunder. frohes lesen!


1.12.15

das füchslein trägt ...




..., beinahe abradelbereit helm und aus unerfindlichen gründen – von schnee weit und breit keine spur – unbedingt erforderliche schibrille in händen, den nach fast zwei jahren immer noch passenden gathering-stripes-pulli, die haube von hier (das strickmuster bin ich immer noch schuldig, kommt demnächst) und für die haxerlwärme auf dem mamarückenradtaxi eine formidabel kuschelwarme fleece-überhose nach dem schnittmuster »pluderhose bonny«. kältegewappnet. mal sehen, ob sie kommt.


verlinkt mit :: creadienstag